Thu, Apr 08 | Basis e.V., Project Space

FLOWER COORDINATES

Ausstellung
Anmeldung abgeschlossen
FLOWER COORDINATES

Zeit & Ort

Apr 08, 7:00 PM
Basis e.V., Project Space, Elbestraße 10, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland

Über die Veranstaltung

Die Künstlerin Marina Jacob zeigt neue Arbeiten aus der Serie Flower Coordinates, die 2020/21 entstanden sind. Es sind vielschichtige Arbeiten, in denen unterschiedliche Motive, Farben, Dynamiken, Materialien und Arbeitsweisen kombiniert werden. Entstanden sind mehrere großformatige Arbeiten, die sich über drei Wände eines Raumes erstrecken oder über mehrere Meter auf Plakatwänden angebracht sind. Sie werden ergänzt mit hybriden Objekten, bei denen adverse Materialien und Haptiken ineinander übergehen, die zart und hart sind, die an konkretes erinnern und zugleich abstrakt sind, die anziehen und gleichzeitig verstören in ihrer Objekthaftigkeit. Die Künstlerin verwendet Material, wie Wachs, Zinn oder Glasscherben, das seinen Aggregatzustand verändern kann oder malt auf großflächige Leinwände oder Papierbahnen.

In diesen Arbeiten offenbart sich eine Komplexität im Denken und ein Anspielungsreichtum, die sich nicht zuletzt in den Titeln zeigt: Thicker than blood, Syncopation oder Walking the line[U1] beziehen sich auf aktuelle gesellschaftliche Beobachtungen ebenso wie auf historische Referenzen, theoretische Konzepte und persönliche Erfahrungen. Sie ergänzen die konkrete Materialität der Arbeiten um einen Resonanzraum, der spielerisch begangen und gesponnen wird, ohne auf Distinktion aus zu sein.

Begleitet wird die Ausstellung durch eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel ToTeM – Thinking Through Making. Das Anliegen der Serie ist es, Kurzschlüsse zwischen Kunst und Wissenschaft, Philosophie und Poetik herzustellen.

Die erste Veranstaltung in Form einer Podiumsdiskussion findet am 16. April statt und wird als Live-Stream fürs Publikum zugänglich sein. Die Diskussionsteilnehmerinnen sind Ekaterina Leo und Alexandra Klawitter. Moderiert von Marina Jacob.

Zur Sonnenwende, am 22. Juni, findet die zweite Veranstaltung statt und wird dann in einem vierteljährlichen Turnus fortgesetzt.

Aus Anlass der Förderung hat Marina Jacob die Künstlerinitiative ArtistsAndOtherAnimals in die Leben gerufen, die sich inspiriert von Human Animal Studies/Critical Animal Studies mit Interspezies-Beziehungen und -Räumen befasst.

Anmeldung abgeschlossen

Diese Veranstaltung teilen